KUNSTARBEITER Begegnungen 1988-2011 KUNSTARBEITER Begegnungen 1988-2011 Impressum  
Film Künstler Trailer Credits Kontakt

In KUNSTARBEITER verbindet Betina Kuntzsch Interviews mit den Künstlern und Beobachtungen in den Ateliers mit animierten Sequenzen. Ausgangspunkt des autobiografisch angelegten Filmes ist ein Video, das Betina Kuntzsch 1988 als Diplom an der Hochschule für Grafik und Buchkunst produzierte. Wie sie in einer Art Vorwort zum Film formuliert, geschah das in einer noch weitest gehend techniklosen Zeit in der DDR: An der Schule gab es damals nicht einmal einen Kopierer. Beim DDR-Fernsehen in Adlershof existierte jedoch eine Videowerkstatt, in deren Rahmen solche Experimente realisierbar waren. Dieses wenig bekannte Kapitel der DDR-Kunstgeschichte wird mit dem Initiator der Videowerkstatt und späteren Professor an der HFF Babelsberg, Günther Petzold umrissen.

In Begegnungen mit der Leipziger Malerin Constanze Zorn, dem französisch-deutschen Künstlerpaar Helene Yousse und Johannes Zacherl, dem Berliner Maler Christian Andres und der Fotografin Sabine Wild werden Schaffensprozesse dokumentiert und Aspekte der künstlerischen Arbeit angesprochen. Mittels Archivmaterial und Animationen, die zum Teil in Zusammenarbeit mit den Künstlern entstanden sowie Ausschnitten aus Videos von Betina Kuntzsch entsteht eine autobiografische Filmkonstruktion. In den Begegnungen mit den Künstlern gelingen sehr persönliche Einblicke in die jeweilige Arbeitswelt.

Betina Kuntzsch ergründet in ihren Videoarbeiten die Formensprache des Mediums, arbeitet mit grafischen Strukturen, die sie mittels Animationen erzeugt oder aus Archivmaterial in analogen oder digitalen Prozessen extrahiert. Ein weiterer Aspekt ist die dokumentarische Arbeit, in der es vorwiegend um soziale, insbesondere künstlerische Prozesse geht: Was bewegt Künstler, Kunst zu machen?


Download Flyer als PDF